Asche zu Farbgut Festival

Wollfront-web in Asche zu Farbgut Festival

Wollfront1 in Asche zu Farbgut Festival

Wollfront2 in Asche zu Farbgut Festival

 

Anlässlich des 100jährigen Bestehens des Gaswerks Augsburg haben Sebastian Giussani und ich gemeinsam eine Halle bespielt.

Interaktiv: 4 Tage lang konnten Festivalbesucher ihren Beitrag zum Kunstwerk leisten.  Sebastian Giussani hat aus seinen vorangegangenen Perfomances eigenkonstruierte Druckluftkanonen für das jetzige Werk umkonzipiert und für Besucher bereitgestellt. Jetzt konnten Gäste über eine kleine Einführung zur Bedienung der Kanonen diese mit bunten Wollknäuel bestücken und auf das vorbereitete Stacheldrahtinstallation abfeuern. So enstand über die Länge des Festivals ein in sich wachsendes Werk.

ASCHE ZU FARBGUT MACHT AUS KUNST EIN FEST! DAS FESTIVAL WIRD VON DER SWA VERANSTALTET und von SECHS AUGSBURGER KULTURINITIATIVEN Gestaltet.

Zum allerersten Mal findet auf dem stillgelegten Gaswerk-Areal in Augsburg Oberhausen mit „Asche zu Farbgut” ein Festival statt, das ein breites Spektrum zeitgenössischer Kunst zeigt und zu einem großen Fest macht. Für vier Tage wird das gesamte Gelände des Gaswerks in einen großflächigen Kunstraum verwandelt, in dem eine Vielzahl an Ausstellungen, Installationen, Performances und Konzerte stattfinden. Das Festival ermöglicht einen Ausblick darauf, was mit der zukünftigen Verwandlung des alten Industriegeländes zu einem Kreativ-Areal entstehen und verwirklicht werden kann.

Umrahmt wird das Festival von zwei erstklassigen Konzerten: Am 11. September spielen Jazzmusiker von Weltrang, Uri Caine und Theo Bleckmann mit ihrem Ensemble. Den Abschluss bildet der Elektronik-Künstler Schiller, der am 20. Oktober seine „Klangwelten“-Show präsentiert.

Mit dem Festival präsentieren sich fünf Augsburger Kulturinstitutionen. Wir wollen den Festivalrahmen vor allem dazu nutzen, den Blick auf aktuelle Entwicklungen in der Kunst zu lenken, mit dem Ziel durch die Vielfalt künstlerischer Ausdrucksformen nicht nur industrielle sondern auch gesellschaftliche „Asche zu Farbgut” umzuwandeln.

Die Adresse ist:
August-Wessels-Straße 30
86156 Augsburg-Oberhausen